Aktuelle Nachrichten

Frühling und Osterhase kommen

10.04.2024

Frühling und Osterhase kommen

In unseren Wohnanlagen wurde auf ganz vielfältige Weise der beginnende Frühling und Ostern gefeiert. Die Mieterinnen der Seniorenwohnanlage in Heddernheim veranstalteten vergangene Woche einen gemeinschaftlichen Hasenbrunch, um das Osterfest in geselliger Runde zu feiern. 

 

In der Gemeinschaftsküche unserer Seniorenwohnanlage in der Innenstadt bereiteten die Mieterinnen die berühmte Frankfurter Grie Soß zu. Die 7 frischen Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Kresse, Sauerampfer, Borretsch und Pimpinelle wurden liebevoll gehackt und mit weiteren Zutaten zu einer köstlichen Soße vermengt. 

 

In unserer Wohnanlage in Niederursel wurde an einer großen Tafel zu einem Osterfrühstück eingeladen, in Sossenheim gab es ein Frühlingsfrühstück und in Oberrad und im Nordend wurde es sich bei einer Tasse Kaffee zu einer Erzählzeit rund um den Frühling und Osterbräuchen gemütlich gemacht. 

 

Während des Essens und Kaffeetrinkens herrschte eine fröhliche und familiäre Atmosphäre. So war es nicht nur ein Fest für den Gaumen und die Ohren, sondern auch eine wunderbare Gelegenheit, gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen und sich auf den Frühling zu freuen. 

 

 

 

101. Geburtstag

29.03.2024

101. Geburtstag

Kennen Sie persönlich jemanden, der die Weimarer Republik noch bewusst erlebt hat? In unserer Wohnanlage in der Innenstadt durften wir den 101. Geburtstag einer Mieterin feiern, die in den „Goldenen Zwanziger“ groß geworden ist. 

 

Die Hausgemeinschaft versammelte sich um eine wunderschöne Kaffeetafel, auf der selbstgebackene Torten und Kuchen den Tisch verzierten. Die Stadtverordnete, Frau Eberz, überreichte Urkunden vom Ministerpräsidenten und Oberbürgermeister, und das gewünschte Weinpräsent durfte natürlich auch nicht fehlen.

 

Als besonderen Höhepunkt hatten sich einige Mieterinnen überlegt, mit dem „Geburtstagskind“ gemeinsam zu musizieren. So fanden sich eine Ukulele, eine Trommel und das Geburtstagskind an der Mundharmonika zu einem Trio zusammen, die uns mit Klassikern wie „Horch was kommt von draußen rein“ und „Itzibitzi tiniwini honolulu Strandbikini“ begeisterten.

 

So bleibt uns nicht nur eine schöne Geburtstagfeier in Erinnerung, sondern wir alle haben auch ein beeindruckendes Vorbild erlebt, das uns zeigt, dass man auch mit 101 genug Lebensfreude und vor allem auch genug Luft zum Mundharmonikaspielen haben kann. Vielen Dank an alle Beteiligten, die zum Gelingen dieser ganz besonderen Feier beigetragen haben.

 

 

 

Offener Treff

28.03.2024

Offener Treff

Am Gründonnerstag den 28. März entführte die Geschichtenerzählerin Gabriele Wolff-Starck unsere Stiftsfrauen in die Welt der Märchen.

 

Pünktlich zum Beginn des offenen Treffes hörte der Regen auf und die Sonne kam heraus. Frau Wolff-Starck begrüßte mit uns zusammen den Frühling mit zahlreichen bekannten und unbekannten Frühlingsgeschichten aus den unterschiedlichsten Ländern.

 

Die Geschichtenerzählerin spann dabei einen Bogen von der Herkunft der Märchen generell hin zu Märchen rund um den Frühling bis wir, nach einer Stärkung mit einem kleinen Gläschen Eierlikör, zu Geschichten rund um die Osterzeit und das Osterei kamen.

 

Gegen Ende der Veranstaltung konnten alle Frauen noch ein Mandala mit einem Frühjahrsmotiv ausmalen und dies mit nach Hause nehmen. 

 

 

 

Ausflug ins Struwwelpeter Museum

21.03.2024

Ausflug ins Struwwelpeter Museum

Eine Reise in die Welt der Kindheitserinnerungen

 

 

Bei einer faszinierenden Führung durch das Museum konnten die Stiftsfrauen in die Welt der beliebten deutschen Kinderbuchfiguren eintauchen und Erinnerungen an ihre eigene Kindheit wiederaufleben lassen. 

 

Das Struwwelpeter Museum ist bekannt für seine liebevoll gestalteten Ausstellungen, die die Geschichten von Heinrich Hoffmann zum Leben erwecken. Die Stiftsfrauen wurden von einem sachkundigen Guide durch die Ausstellung geführt und haben dabei einen interessanten Einblick in die Entstehungsgeschichte der Werke von Heinrich-Hoffmann erhalten. Zudem wurde der Einfluss, den die Werke von Heinrich-Hoffmann auf die deutsche Kultur genommen haben, verdeutlicht. 

 

Nach den inspirierenden Führungen konnten die Stiftsfrauen den Tag bei einer köstlichen Tasse Kaffee sowie einem leckeren Stück Kuchen im Café Melange ausklingen lassen.

 

Die Kombination aus kulturellem Erlebnis im Museum und der geselligen Runde im Café machte den Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis. 

 

 

 

Neujahrsempfang

11.01.2024

Neujahrsempfang

In gemütlicher Runde haben wir gemeinsam bei unserem Neujahrsempfang auf das Jahr 2024 angestoßen.

 

Neben Sekt und Orangensaft haben wir uns die vielen Leckereien mit Lachs, Käse und Wurst schmecken lassen. Besonders schön war der gemeinsame Austausch in herzlicher Atmosphäre. Wir freuen uns auf weitere neue Erlebnisse im Rahmen des offenen Treffs.

  

 

Endlich wieder Weihnachtsmarkt!

12.12.2023

Endlich wieder Weihnachtsmarkt!

Dieses Jahr meinte es der Wettergott gut mit uns. Es gab keine Glatteisgefahr, auch keine pandemiebedingten Maßnahmen, die uns einschränken, sodass wir in aller Freude unseren traditionellen Bummel mit den Stiftsfrauen über den Weihnachtsmarkt beginnen konnten. Viele Stiftsfrauen waren auf dem Römerberg erschienen.

 

Unser Senior Stadtrat Prof. Dr. Marcus Gwechenberger, freute sich sehr, sie im Kaisersaal des Frankfurter Römers zu begrüßen. Mit einer sehr persönlich geprägten Ansprache gelang es ihm, vorweihnachtliche Atmosphäre zu schaffen. Natürlich vergaß er nicht auch unseren schönen Weihnachtsbaum Sonny namentlich zu erwähnen. Im Anschluss bedankte sich unsere Direktorin Ursula Poletti bei den Standbesitzern, die an diesem Weihnachtmarkt mit der Stiftung kooperieren und erklärte anhand eines Lageplans, wie die Stiftsfrauen die verschiedenen Stände mit Kräuterbonbons, Glühwein, anderen Leckereien und ein kleines Überraschungsgeschenk finden. Danach ging es für die Frauen mit Lageplan und Gutscheinheft ausgestattet hinaus auf den Weihnachtsmarkt.

 

  

Weihnachtsfeier

02.12.2023

Weihnachtsfeier

Für den 2. Dezember 2023 hatte die Stiftung zur großen Weihnachtsfeier in den festlichen Saal des Gesellschaftshauses im Palmengarten eingeladen. Kurz vor Jahresende konnten sich die Stiftsfrauen wieder auf eines unserer alljährlichen Highlights freuen.

 

Das Team des Palmengarten sorgte für ein köstliches Menü und als Sahnehäubchen gelang es dem Gospelchor „Moving Spirits“ mit seiner harmonischen Gesangsdarbietung und mitreißenden Liedern alle auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

 

 

 

„Ich seh´ den Sternenhimmel…“

23.11.2023

„Ich seh´ den Sternenhimmel…“

Statt lautem Kaffeegeschirrgeklapper und angeregten Gesprächen wie es sonst beim Offenen Treff in der Wohnanlage Bleichstraße zu hören ist, war es im November ganz leise! Die Kolleginnen hatten sich für den trüben November einen besonderen Entspannungsnachmittag ausgedacht.

 

Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen mit selbst zubereiteten Entspannungstees und Obst. Gut gestärkt, konnten die Frauen anschließend unter einem an die Wand projizierten Sternenhimmel Platz nehmen und wurden auf eine faszinierende Traumreise mitgenommen. Die Teilnehmerinnen tauchten in ihrer Phantasie in den Frühling ein – mit all seinen Blumen und Vogelgesängen.

 

Die grauen Wintermonate ließen sich so durch schöne Gedanken erhellen, und es breitete sich ein Gefühl von Gelassenheit im Raum aus.

 

 

Ich gehe mit meiner Laterne

15.11.2023

Ich gehe mit meiner Laterne

Unsere Mieterinnen durften sich am 7. November auf einen ganz besonderen Besuch zu unserem Lichterfest in der Wohnanlage Niederursel freuen.


20 Kinder der Kindertagesstätte „Noi insieme – Wir zusammen“ hatten ihre selbst gebastelten Laternen im Gepäck, als sie zu unserer Tür hineinkamen. Nicht nur leuchtende Kinderaugen konnte man sehen – auch die Mieterinnen staunten nicht schlecht, wie schön die Kinder bei musikalischer Begleitung von einer Gitarre ihre Lieder zum Thema „St. Martin“ sangen.

 

Für alle gab es einen warmen Tee und natürlich auch ein süßes Dankeschön. Wir freuen uns sehr auf den nächsten Besuch!

 

  

5 Jahre Neue Altstadt

13.10.2023

5 Jahre Neue Altstadt

Die Stiftung mit Sitz im Hof zum Rebstock hat natürlich auch an den Jubiläumsfeierlichkeiten teilgenommen. Hierfür öffneten wir am 3. Oktober unsere Türen für Besucher*innen.  

 

Der Andrang war enorm und sehr viele Stiftsfrauen und Besucher*innen des Festes nutzten die seltene Gelegenheit zu einer Führung durch den Hof zum Rebstock. Interessierte konnten die modernen Innenräume besichtigen, über den Laubengang gehen und einen Blick in den Innenhof werfen und dadurch ganz neue Perspektiven von der neuen Altstadt gewinnen. Dabei ließen wir es uns nicht nehmen, über die spannende jahrhundertalte Geschichte der Stiftung und ihre vielfältigen Angebote heutzutage zu informieren.

 

Am Stand gab es neben Informationsmaterialien außerdem noch Schokotaler und Handkäsgewürz. Diesen Tag haben Mitarbeiter*innen der Haustechnik, des Empfangs und des Sozialdienstes gemeinsam gestaltet und dabei viel Freude gehabt.

 

 

Stiftung auf der Frankfurter Wohnbörse

01.10.2023

Stiftung auf der Frankfurter Wohnbörse

Die Stiftung war wie in jedem Jahr mit einem Stand auf der Infobörse für gemeinschaftliches Wohnen vertreten.

 

Die Stiftung informierte nicht nur über ihre sechs Seniorenwohnanlagen, sondern erstmalig über das neue Wohnprojekt in Niederursel: Die Stiftung wird auf einer bisher als Parkplatz genutzten Fläche an ihrer Seniorenwohnanlage ein Haus mit 11 Wohnungen für ca. 25 Personen bauen, das sie an ein gemeinschaftliches Wohnprojekt vermieten will.

 

Das Interesse an den Seniorenwohnanlagen, als auch besonders an dem neuen Wohnprojekt war überwältigend, sodass sehr viele Gespräche geführt werden konnten.

 

Die Stiftung bedankt sich bei den Organisator*innen der Wohnbörse für den spannenden Fachvortrag, die Workshops und die Möglichkeit des Austauschs mit Besucher*innen, Engagierten und Fachleuten.

 

 

 

Rudelsingsang mit Stiftsfrauen

30.09.2023

Rudelsingsang mit Stiftsfrauen

„Wo man singt, da lass Dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“

 

Unter diesem Motto fand im August der „Offene Treff“ in der Bleichstraße mit Unterstützung des Musikers und Entertainers Tom Jet statt.

 

Singfreudige Stiftsfrauen wurden von Tom Jet mit seiner Gitarre begleitet, der damit für viel Begeisterung und Freude bei den Anwesenden sorgte.

 

Rundum ein gelungener und unterhaltsamer Nachmittag!

 

 

 

 

Schleckereien unserer Kindheit

10.08.2023

Schleckereien unserer Kindheit

Wer hat in seiner Kindheit nicht auch gerne Katzenzungen und Brausestäbchen genascht oder einer schönen Geschichte gelauscht?

 

Um genau das herauszufinden, hat die Stiftung am 27. Juli Frau Ricarda Grünberg von den Lesefreunden zu einer Lesung mit dem Thema: „Katzenzungen und Brausestäbchen. Die Schleckereien unserer Kindheit“ eingeladen. 

 

Während der starke Regen gegen die Fenster prasselte, entführte Frau Grünberg unsere Stiftsfrauen in die Vergangenheit zu den süßen Versuchungen ihrer Kindheit. Sie erzählte dabei schöne Geschichten und regte zu einem Austausch an, bei dem sich alle Teilnehmerinnen rege beteiligten.

 

Die Schleckereien durften dabei natürlich nicht fehlen und konnten bis zum Schluss verköstigt werden.

 

 

 

Sommerfest 2023

10.08.2023

Sommerfest 2023

Am 15. Juli war es wieder soweit. Das jährliche Sommerfest der Stiftung im Unicampus Westend stand an.

 

Aus allen Richtungen strömten die Stiftsfrauen zum Unicampus Westend. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Taxi. Alle freuten sich auf einen entspannten Nachmittag.

 

Eine Besonderheit gab es in diesem Jahr dann doch noch. Die Stiftung stellte den Stiftsfrauen für den Weg vom Haupteingang an der Bremer Straße bis zum Sommergarten zwei Velotaxis als Shuttleservice bereit.

 

Wie im Jahr zuvor sollte das Sommerfest auch in diesem Jahr wieder im Sommergarten der Universität stattfinden. Jedoch hatte der Wettergott leider etwas dagegen. Immer wieder sorgten kleinere Regenschauer dafür, dass die Veranstaltung in die Räumlichkeiten des Casinogebäudes verlegt wurde.

 

Der Stimmung schadete dies zum Glück jedoch nicht. Der Musiker Herr Wolfgang Lieberwirth sorgte mit seinem breit gefächerten musikalischen Repertoire für gute Unterhaltung, während die Stiftsfrauen das gute Essen und den guten Service des Studentenwerkes genießen konnten.

 

Gestärkt vom guten Essen und angetrieben von der guten Musik, trauten sich einige tanzwillige Stiftsfrauen auf die Tanzfläche und ließen das trotz des Regenwetters gelungene Sommerfest ausklingen.

 

 

 

Einstieg in die Welt der Tablets

09.08.2023

Einstieg in die Welt der Tablets

Für Mieterinnen und Stiftsfrauen aus den umliegenden Stadtteilen wurden in den Wohnanlagen in Sossenheim und in Oberrad Tabletkurse für Einsteigerinnen angeboten.

 

In sieben Einheiten zu je einer Stunde wurden die Kursteilnehmerinnen an Geräten, welche die Stiftung kostenlos zur Verfügung stellt, an die Thematik herangeführt. Die Tablets laufen mit dem gängigen Betriebssystem Android; so konnten besonders viele Teilnehmerinnen neues Wissen auch gleich auf ihre Android-Smartphone übertragen.

 

Auch Teilnehmerinnen, die bereits Smartphones oder Tablets nutzen, konnten von den behandelten Themen profitieren, ihre Mitteilnehmerinnen unterstützen oder ihre Fragen im Anschluss an die Einheiten nochmals im eins zu eins Gespräch darlegen.

 

Die Nachfrage nach den Kursen ist groß. Um möglichst vielen Mieterinnen und Stiftsfrauen einen Zugang zur digitalen Welt zu eröffnen, wird das stetig überarbeitete Konzept auch in den übrigen Wohnanlagen Anwendung finden.

 

 

 

Smartphone-Café

02.08.2023

Smartphone-Café

„Was bedeuten eigentlich die Symbole auf meinem Smartphone?“ „Wie funktioniert eine Sprachnachricht?“ und „Wie verbinde ich die Bluetooth-Box mit meinem Handy?“

Diese und andere Fragen hatten die Mieterinnen bei unserem Smartphone-Café in der Seniorenwohnanlage in Niederursel. Bei einer Tasse Kaffee konnten die Frauen ihre Fragen zur Nutzung ihrer selbstmitgebrachten Geräte stellen.

Damit alle die Lösungswege besser nachvollziehen konnten, wurde das Smartphone der Veranstaltungsleitung an die Wand gebeamt. So war es für die Teilnehmerinnen einfacher das Gesehene auf den eigenen Geräten anzuwenden. Obwohl der Wissensstand sehr unterschiedlich war, konnten alle von den Fragen der anderen profitieren und etwas dazulernen.

Nach 1,5 Stunden rauchte zwar vielen der Kopf. Aber die positiven Rückmeldungen und die gegenseitige Unterstützung der Teilnehmerinnen haben gezeigt, dass auf diesem Weg nicht nur schnell Abhilfe bei dringenden Fragen geleistet, sondern auch das Miteinander gefördert wird.

Inzwischen wurden sowohl in den Wohnanlagen in Sossenheim als auch in Heddernheim Smartphone-Cafés durchgeführt, und die Fortführung in den übrigen Wohnanlagen der Stiftung ist bereits in Planung.

Nordseegefühle in Oberrad

27.07.2023

Nordseegefühle in Oberrad

Endlich konnten sich wieder alle zu einem schönen Sommerfest zusammen finden – ohne Abstand und Kontaktbeschränkungen. Dies nahm das St. Katharinen- und Weißfrauenstift zum Anlass, nicht nur die Mieterinnen des Betreuten Wohnens im Goldbergweg 85, sondern auch alle Bewohner*innen der Pflegeeinrichtung der Altenhilfe GmbH und deren Angehörige einzuladen, um gemeinsam im großzügigen Garten der Einrichtung mit Musik und leckerem Essen zu feiern.

 

Die Lust auf „Meer“ wurde uns von ein paar kreativen Mieterinnen mit dem Song „An der Nordseeküste“ und maritimer Dekoration gemacht. Es konnte sich jede*r an unserem Eiswagen eine kühlende Erfrischung holen und sich danach von den Grillkünsten unserer Haustechniker überzeugen lassen. Es war ein schönes Zusammenkommen, das uns alle wieder näher zusammengebracht hat.

 

 

Frankfurter Nachmittag

07.07.2023

Frankfurter Nachmittag

Im Rahmen des offenen Treffs in unserer Seniorenwohnanlage in der Bleichstraße wurde es typisch frankfurterisch. Geplant war ein Nachmittag mit sommerlichen Flair in unserem Garten, jedoch musste die Veranstaltung aufgrund des Wetters in unseren Gemeinschaftsraum verlegt werden.

 

Bei Apfelwein oder Apfelsaft und einem guten Handkäs mit Musik sorgte der Frankfurter Mundart-Rezitator und Gründer von REZI*BABBEL Mario Gesiarz für gute Unterhaltung.

 

Besonders spannend waren die Kurzgeschichten und Anekdoten von Friedrich Stoltze sowie die Frage woher das traditionelle hessische Apfelweinglas, das so genannte "Gerippte" seinen Namen hat.

 

Entdeckungstour in Braunfels

27.06.2023

Entdeckungstour in Braunfels

Bei unserem diesjährigen Tagesausflug am 15. Juni lernten 109 Stiftsfrauen begleitet von acht Mitarbeiter*innen und strahlendem Sonnenschein die Stadt Braunfels im Lahn-Dill-Kreis kennen.

 

Nach einem leckeren gemeinsamen Mittagessen im Brauhaus Obermühle, nahmen die Stiftsfrauen gestärkt an diversen Führungen teil.

 

Neben dem interessanten Stadtmuseum, wurde das märchenhafte Schloss besichtigt und in der Altstadt bei einem erfrischenden Eis, die malerische Architektur bewundert.

 

Vorsorgen für alle Fälle

20.06.2023

Vorsorgen für alle Fälle

Was tun, wenn man nicht mehr selbst entscheiden oder seine Wünsche äußern kann, zum Beispiel in medizinischen Notfällen oder durch schwere Krankheit? Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung sind Begriffe, die man in diesem Kontext häufig hört. Doch wo liegen die Unterschiede? In welchen Situationen werden sie angewendet und was sollte beim Verfassen beachtet werden?

 

Zu diesen Themen und zur aktuellen Lage des Betreuungsrechts hielten Frau Saalfrank von der Vorsorgeberatung des Bürgerinstituts Frankfurt e.V. sowie Herr Heers, Arzt im Ruhestand, zwei informative Vorträge für unsere Stiftsfrauen.

 

Das Interesse an der Veranstaltung war bereits im Vorfeld groß und die Nachfragen zahlreich. So konnte mit etlichen Irrtümern aufgeräumt und Tipps für die Erstellung der eigenen Vorsorgeunterlagen gegeben werden. Für weiterführende individuelle Fragen verwiesen Frau Saalfrank und Herr Heers auf das kostenlose Beratungsangebot des Bürgerinstituts, welches einige Teilnehmerinnen sicherlich gerne in Anspruch nehmen werden.

 

Wir danken dem Bürgerinstitut für diese aufschlussreiche und lebendige Veranstaltung.

 

  

Auf den Spuren der Römer

23.05.2023

Auf den Spuren der Römer

In diesem Frühjahr organisierte die Stiftung eine kleine Zeitreise in die Antike. Am 9. und 11. Mai besuchten ca. 50 Stiftsfrauen die Saalburg, das einzige rekonstruierte Römerkastell am Limes. Unterstützung erhielten sie von Mitarbeitenden der Deutschen Börse und der ING Diba, die über unsere Kooperation mit den Maltesern vermittelt wurden.

 

Für einen Nachmittag konnten die Teilnehmenden bei den Führungen, aber auch auf eigene Faust in die Lebenswelt der römischen Legionäre eintauchen und original archäologische Funde sowie die rekonstruierten Räume und Gebäude besichtigen. Selbst der stark einsetzende Regen schmälerte die Begeisterung nicht. Einen besonderen Höhepunkt bot das Museumsrestaurant Taberna mit einem römischen Mahl. Bei Pullum Parthicum (Hähnchen in Liquamensoße) und Boletos Fungos (Gebratene Champignons in Honig) sowie im Anschluss mit Kaffee und Kuchen ließen alle bei anregenden Gesprächen und in guter Stimmung den Nachmittag gemeinsam ausklingen.

 

 

 

Disco Express in die 80er

01.05.2023

Disco Express in die 80er

Mit dem 19. April hatten wir den schönsten Tag der Woche für unseren diesjährigen Dippemessbesuch ausgewählt. Bei strahlendem Sonnenschein strömten kurz vor 15 Uhr ca. 150 Stiftsfrauen auf das Festtagsgelände und genossen bei Bratwurst und Pommes das Flair des traditionsreichen Frankfurter Volksfestes.

 

Besondere Höhepunkte waren wieder die Aussicht vom höchsten Punkt des Riesenrades über Frankfurt und die Fahrt mit der Geisterbahn. Viele schwelgten in Erinnerungen, als sie hier in ihrer Jugend wilde Nachmittage und Abende verbracht hatten. Ein paar wild entschlossene Stiftsfrauen nahmen sich sogar vor, erst nach Hause zugehen, wenn alle Fahrgeschäfte aus dem Gutscheinheft durchprobiert waren und hatten im Disco Express bei „Gib Gas – ich will Spaß“ von Nena und Markus ihr eigenes Tagesmotto gefunden.

 

Nicht nur im Wellenflug verging die Zeit wie im Flug und mit einem Hauch von Nostalgie und etwas weichen Knien endete einmal wieder ein wunderschöner und ereignisreicher Nachmittag auf der Frankfurter Dippemess.

 

 

 

Märchen im Frühling

31.04.2023

Märchen im Frühling

Am 30. März entführte die Geschichtenerzählerin Gabriele Wolff-Starck unsere Stiftsfrauen in die Welt der Märchen.

 

Mit Frühlingsgeschichten aus den unterschiedlichsten Ländern gelang es Frau Wolff-Starck die Zuhörerinnen zu fesseln. Auch nicht so bekannte Märchen der Brüder Grimm wie „Die Bienenkönigin“ luden die Teilnehmerinnen ein, abzutauchen und aufzutanken. Für die Erzählpause hatte Gabriele Wolff-Starck Kresse Samen, Erde und kleine Töpfe zum Einsäen mitgebracht, so dass dann alle den Geschmack des Frühlings mit nach Hause nehmen konnten.

 

 

 

Die ersten Sonnenstrahlen!

17.04.2023

Die ersten Sonnenstrahlen!

Am 16. März traf sich eine Gruppe von spazierfreudigen Stiftsfrauen, um die Oberschweinstiege zu erkunden. Nachdem es drei Tage zuvor noch kräftig in Frankfurt geschneit hatte, schickte uns Petrus zu unserem Ausflug gutes Wetter, sodass wir trockenen Fußes den Jakobiweiher umrunden konnten. Ein geselliger Plausch durfte dabei nicht fehlen.

 

Und was man alles an der Oberschweinstiege entdecken kann! Jede Menge Getier im See (Enten) und um den See (vor allem Hunde), die ersten Frühlingsblumen, der Bärlauch unter den Bäumen und nicht zu vergessen auf dem Baum die „Eule im Norwegerpullover“. Alle genossen die warmen Sonnenstrahlen nach den vielen langen grauen Tagen und ließen den Nachmittag bei einer Einkehr in der Oberschweinstiege ausklingen.

 

 

Gesunde Ernährung? So geht´s!

04.04.2023

Gesunde Ernährung? So geht´s!

Gesund, aber trotzdem mit Spaß und Genuss essen und trinken - leichter gesagt als getan?

 

Um den Ernährungsmythen und Gerüchten ein Ende zu setzen, haben wir unsere Stiftsfrauen zu einem interessanten Vortrag zu diesem Thema eingeladen. Denn wir alle wissen: Eine ausgewogene Ernährung kann Gesundheit, körperliche Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden enorm stärken und Kraft geben, den Alltag besser zu meistern.

 

Verena John (B. Sc. Ökotrophologie) hat mit ihrem Vortrag fundiertes Hintergrundwissen vermittelt und veranschaulicht, dass „gesunde“ Ernährung auch schmecken und satt machen kann. Bei der Verkostung von frischen und leckeren Snacks konnten wir wertvolle Tipps sammeln, um Körper und Geist gesund zu halten.

 

 

 

Stiftsfrauen Helau

12.02.2023

Stiftsfrauen Helau

Nach zwei Jahren Pause sind nun auch die Stiftsfrauen in die fünfte Jahreszeit gestartet. Für den 12.02.2023 hat das St. Katharinen- und Weißfrauenstift zur schon traditionellen Sitzung mit der Großen Bornheimer Karneval-Gesellschaft Stutzer 1910 in den Saalbau Bornheim eingeladen.

 

170 Stiftsfrauen verkleidet als Biene Maya, Känguru oder in anderen lustigen Kostümen sind gekommen und haben bei Musik, Show und Tanz wieder ein tolles fastnachtliches Programm mit zahlreichen Höhepunkten genießen dürfen.

 

Mit Gardetänzen, Büttenreden und Männerballett sorgten die Stutzer für einen kurzweiligen und amüsanten Nachmittag. Bei einem oder zwei Gläschen guten Wein konnten für ein paar Stunden die Sorgen zu Hause gelassen und bis zum Finale mit den Walldorfer Scherzbuben viel gelacht, gesungen und geschunkelt werden.

 

 

 

Unterm Sternenzelt

10.02.2023

Unterm Sternenzelt

Um der dunklen und kalten Jahreszeit zumindest gedanklich zu entkommen, wird seit Januar in unserer Wohnanlage in Niederursel wöchentlich eine halbstündige Entspannungszeit angeboten.

 

Der große Saal wird abgedunkelt, Projektoren lassen an Wand und Decke ein wunderschönes Sternenzelt entstehen und Aromadüfte erfüllen den Raum. Sobald jede Teilnehmerin eine gemütliche Position auf einem Stuhl oder einer Yogamatte gefunden hat, erklingt eine Klangschale, startet eine Traumreise oder ruhige Musik erfüllt den Raum.

 

So lassen sich auch die grauen Wintermonate mit schönen Momenten füllen, bis der Frühling wieder die ersten bunten Blumen und warme Sonnenstrahlen hervorbringt.

 

 

 

Wir bedanken uns für die guten Wünsche!

07.01.2023

Wir bedanken uns für die guten Wünsche!

Erna, der Baum nadelt!

06.01.2023

Erna, der Baum nadelt!

Adventliches Kaffeetrinken mit Gebäck und ein festliches Weihnachtsessen gab es in allen Häusern. Aber die Programme waren so vielfältig, wie unsere Mieterinnen selbst: Besinnliche Gedichte und lustige Weihnachtsklassiker wie Der elektrische Christbaumständer oder Erna, der Baum nadelt! wurden von den Mieterinnen zum Besten gegeben oder selbstkreierte Tanzchoreografien vorgeführt.

 

Gemeinsam mit dem Frauen-Polizeichor wurde gesungen, unter Begleitung des Musikers Tom Walther wurde getanzt oder dem bilingualen Kindergarten beim Vorsingen von Weihnachtsliedern in verschiedenen Sprachen gelauscht. Zusammen wieder Weihnachten feiern zu können, war für alle ein langersehnter und gelungener Jahresabschluss.

 

 

 

Gemeinsame Kunstprojekte

15.11.2022

Gemeinsame Kunstprojekte

Die Heussenstamm-Stiftung und die St. Katharinen- und Weißfrauenstiftung starten ein gemeinsames Kooperationsprojekt der ästhetischen Bildung, das sich an die Stiftsfrauen der St. Katharinen- und Weißfrauenstiftung richtet.

 

In zunächst zwei künstlerischen Workshops von jeweils einem Jahr Dauer soll Kreativität gefördert und die Stiftsfrauen an unterschiedliche künstlerische Techniken herangeführt werden.

 

So bietet die aus Südkorea stammende Künstlerin Eun-Joo Shin in der Geschäftsstelle der St. Katharinen- und Weißfrauenstiftung in der Braubachstraße eine Einführung in die Drucktechnik des Linolschnitts, während der Workshop des Künstlers Daniel Scheffel im Stift in Niederursel eine Einführung in malerische oder auch plastische Techniken vermitteln möchte.

 

In beiden Fällen geht es um ein freies künstlerisches Arbeiten und Gestalten. Im Mittelpunkt der Kurse soll nicht das Ergebnis, sondern die Entdeckung der eigenen Möglichkeiten stehen.

 

 

Frankfurt Live berichtet:

  https://www.frankfurt-live.com/heussenstamm-stiftung-und-st.-katharinen--und-wei-szligfrauenstift-starten-gemeinsame-kunstprojekte-149128.html

Pizzaparty

28.09.2022

Pizzaparty

Gemeinsam schmeckt es besser! Und wenn es dann noch selbst zubereitet ist, schmeckt es doppelt so gut!

 

Ob Pizza Hawaii, Pizza Funghi oder Pizza Salami – es war für jede etwas dabei und auf Sonderwünsche wurde natürlich auch eingegangen. Nicht nur die gemeinsame Mittagsmahlzeit, sondern auch das Zubereiten hat den Mieterinnen unserer Seniorenwohnanlage in Heddernheim viel Freude bereitet.

 

 

 

Woche Älter Werden

27.09.2022

Woche Älter Werden

„Zusammen sind wir weniger allein!“: Das war das Motto der diesjährigen „Woche Älter Werden“ der Stadt Frankfurt.

 

Die Stiftung war mit gleich zwei Veranstaltungen beteiligt und öffnete ihre Türen für interessierte Besucher*innen in der Wohnanlage im Nordend und in Niederursel.

 

Das Besondere an beiden Veranstaltungen war, dass jeweils die Mieterinnen der Wohnanlage den Besucher*innen Rede und Antwort standen und dadurch zu besonders lebhaften und authentischen Veranstaltungen beitrugen. Bei der Veranstaltung im Nordend beantworteten die Mieterinnen Fragen zum nachbarschaftlichen Wohnkonzept der Stiftung und zeigten danach ihre Wohnungen. In Niederursel beantwortet eine Mieterin Fragen zu dem dort angebotenen Tabletkurs.

 

Wir bedanken uns ganz besonders herzlich bei allen Mieterinnen für ihr Engagement.

 

 

 

Frankfurter Wohnbörse

24.09.2022

Frankfurter Wohnbörse

Die Stiftung war in den schönen Räumlichkeiten des Dezernats für Planen, Wohnen und Sport bei der mittlerweile 16. Frankfurter Wohnbörse mit einem Stand vertreten.

 

Nicht nur der Fachvortrag und die spannende Diskussionsrunde, sondern insbesondere die vielen neuen Wohnprojekte, die sich auf der Wohnbörse vorstellten, machten deutlich, dass gemeinschaftliche Wohnformen ein wichtiger Bestandteil des zukünftigen Wohnens sind.

 

Die Stiftung freut sich, dass sie ihre Wohnangebote interessierten Besucher*innen vorstellen und sich mit anderen Engagierten und Fachleuten austauschen konnte.

 

 

 

Sommer, Sonne, Würstchen

16.09.2022

Sommer, Sonne, Würstchen

Sommerfeste in den Wohnanlagen

 

In den sechs Wohnanlagen der Stiftung konnten nach zwei Jahren Corona-Pause endlich wieder Sommerfeste gefeiert werden. Alle Mieterinnen haben bei Live-Musik, selbst vorgeführten Tänzen oder leckerem Eiskaffee das gemütliche Beisammensein sehr genossen. 

 

Mit dazu gehören immer ein vielfältiges Salatbuffet und natürlich die leckeren Würstchen und Steaks gegrillt von unseren Haustechnikern. Ein besonderer Dank geht an unsere „Grillhelden“!

 

  PDF / Grillhelden Bildergalerie

Schiff Ahoi!

09.08.2022

Schiff Ahoi!

Mit dem Salonschiff „Wappen“ der Primus Linie unternahm die Stiftung eine etwa dreistündige Schifffahrt auf dem Main Richtung Maintal/Dörnigheim. Nach dem Einlass auf das Schiff gab es Kaffee und einen leckeren Kuchen.

 

Auf den zwei klimatisierten Innendecks konnten sich die Stiftsfrauen bei angenehmen Temperaturen vom Servicepersonal bedienen lassen, sich über die eindrucksvolle Frankfurter Skyline austauschen und vom stressigen Alltag erholen. Auf den drei Freidecks konnten sie Sonne tanken und entspannen.

 

 

Sommer, Sonne, Cocktail

22.07.2022

Sommer, Sonne, Cocktail

Die Stiftung lädt zur Cocktail-Party ein!


Bei sommerlichen Temperaturen sind leckere und erfrischende Cocktails die ideale Abkühlung. 
Die Frauen durften bei einem interessanten Vortrag in die Geschichte der Cocktails eintauchen. Dabei wurden leckere Rezepte zubereitet und vorgestellt. Im Anschluss an den geschichtlichen Rückblick durften die Stiftsfrauen die zubereiteten alkoholfreien Cocktails selbstverständlich auch verkosten.

 

 

Sommerfest der Stiftung

09.07.2022

Sommerfest der Stiftung

Das Sommerfest in diesem Jahr war wieder einmal wunderbar!

 

Die Vorfreude auf das Sommerfest am Unicampus Westend nach zweijähriger Veranstaltungspause war groß. Das zeigten auch die zahlreichen Anmeldungen, die in der Stiftung eingingen.

 

Begleitet vom Schwanheimer Orchesterverein, der wie immer für gute Stimmung sorgte, konnten die Stiftsfrauen bei sommerlichen Temperaturen das gute Essen und den tollen Service des Studentenwerkes genießen.

 

Und als kleine Überraschung gab es einen schicken Sommerhut!

 

 

 

Zu Gast bei unseren Nachbarn

30.06.2022

Zu Gast bei unseren Nachbarn

Pflegeeinrichtung des Frankfurter Verbandes und Seniorenwohnanlage der Stiftung feiern gemeinsam

 

Unsere Mieterinnen wurden von unserem Nachbarn, dem Victor-Gollancz-Heim, am 30.6.2022 zu einem Fest eingeladen.

 

Bei schönem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen konnten wir unter den schattigen Bäumen unseres gemeinsamen Hofes zunächst einen Kaffee und ein Stück Kuchen genießen.

 

Der Entertainer „Lothar“ ließ uns jedoch nicht lange auf unseren Plätzen sitzen – sodass alle kurz darauf ausgelassen bei mitreißender Musik tanzten.

 

Aufgrund der allgemeinen aktuellen hohen Coronazahlen war das Fest im Freien eine gute Möglichkeit mit Abstand und in frischer Luft gemeinsam zu feiern, zu tanzen und bei leckeren Bratwürsten und verschiedenen Salaten Begegnung zu schaffen.

 

 

 

Führung über den Hauptfriedhof

09.06.2022

Führung über den Hauptfriedhof

Wenn Gräber auch Geschichte bedeuten


Der Frankfurter Hauptfriedhof ist das größte Kulturdenkmal Frankfurts und birgt in seinen Mauern zwischen 68.000 und 75.000 Grabmäler. Nationale und auch internationale Berühmtheiten haben hier ihren Frieden gefunden.

 

Durch Herrn Björn Wissenbach wurde unser Rundgang über den Hauptfriedhof zu einem einmaligen Erlebnis. Der Hauptfriedhof beeindruckt nicht nur durch seinen prächtigen Baumbestand. Auch durch die Mausoleen und Grabsteine die in verschiedenen Moden und Baustilen errichtet wurden, kamen wir aus dem Staunen kaum heraus. Besonderes Augenmerk wurde bei den Führungen auf die Biografien großer Frankfurter Persönlichkeiten gelegt, die hier ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

 

Smoothie-Verkostung

02.06.2022

Smoothie-Verkostung

Schon seit mehreren Jahren sind Smoothies voll im Trend. Um die Welt der Smoothie zu entdecken, haben wir zu Tisch gebeten. Bei diesem Workshop wurden den Stiftsfrauen verschiedene Obst- und Gemüsesmoothies vorgestellt, die wir natürlich auch genüsslich verkostet haben. 


Abgerundet wurde die Verkostung durch einen Vortrag. Danach wussten unsere begeisterten Stiftsfrauen welche Zutaten die Gesundheit und das Immunsystem unterstützt oder welche Rolle z.B. die Farbe des Gemüses bzw. Obst spielt.

 

 

RudelSingSang

18.05.2022

RudelSingSang

Seit 2018 veranstaltet die Stiftung nun den RudelSingSang, ein tolles Format zum Mitsingen: Mehrmals im Jahr treffen sich die singwütigen Stiftsfrauen, um gemeinsam mit dem Solisten Tom Jet die schönsten Lieder zu singen.

 

Tom Jet mit seiner Gitarre hält stets ein bunt gemischtes Repertoire für unsere Rudelsängerinnen, von Schlager bis Rock, vom aktuellen Radio-Hit bis zum Evergreen, bereit. Texte muss sich hier natürlich keiner merken, da sie per Beamer auf eine Leinwand projiziert werden. Trotz zweijähriger Corona-Pause war die Freude und Begeisterung über den RudelSingSang bei unseren Stiftsfrauen ungebrochen.

 

 

Besuch der Dippemess

27.04.2022

Besuch der Dippemess

Der Besuch der Frankfurter Dippemess hat für die Stiftung lange Tradition. Nach der Begrüßung durch die Direktorin Frau Poletti und einer guten Tasse Kaffee, tummelten sich die Stiftsfrauen vergnügt über den Festplatz.

 

Zu Erleben gab es auch in diesem Jahr natürlich wieder eine Menge. Neben den Ständen für das leibliche Wohl waren ebenfalls die Geisterbahn, der Wellenflug, das Riesenrad, die Jaguarbahn wieder beliebte Ziele.

 

Internet- und Tablet-Kurse

26.04.2022

Internet- und Tablet-Kurse

In der digitalisierten Welt von heute wird der Umgang mit dem Internet oftmals als selbstverständlich angesehen: Termine bei Ärzten oder Kontakte zu Behörden sind teilweise nur noch online möglich.


Um unseren Mieterinnen den Zugang zu digitalen Räumen zu ermöglichen und Ängste abzubauen, wurde ein Pilotprojekt in unserer größten Wohnanlage, in Niederursel gestartet. Die Tablets werden dazu kostenlos zur Verfügung gestellt und können zwischendurch zum Üben ausgeliehen werden.


Dass reges Interesse an der Durchführung eines Tablet-Kurses herrscht, hat sich bereits früh an der großen Zahl der Kursanmeldungen gezeigt. Daher wurden kurzerhand statt einem sogar zwei Kurse für Einsteigerinnen angeboten, mit einem dritten in Planung.


Es zeigt sich bis jetzt: Das Vorwissen ist so divers wie die Teilnehmerinnen selbst. Doch was alle gemeinsam haben, ist die Lust auf Erfolgserlebnisse, die Motivation sich neue, digitale Räume zu erschließen und der Spaß, gemeinsam etwas zu lernen.


 

Botanischer Garten

07.04.2022

Botanischer Garten

Das schöne Wetter lockte viele Entdeckungsfreudige an, um in der Gemeinschaft die atemberaubende Flora sowie die wunderschöne Parkanlage zu erkunden, alte Bekanntschaften wiederzusehen sowie neue Bekanntschaften zu knüpfen. Für einen kurzen Augenblick waren alle Sorgen und Ängste vergessen.

 

Der gemeinsame Spaziergang weckte in vielen Stiftsfrauen die Hoffnung auf ein vielfältiges und abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot in diesem Jahr.

 
 

Foto: Botanischer Garten der Stadt Frankfurt am Main

 
 
Erzählzeit zu Ostern

31.03.2022

Erzählzeit zu Ostern

Jeder kennt die berühmte Geschichte vom Hasen und Igel, aber die anderen Geschichten von ängstlichen Hasen, klugen Kindern und überraschenden österlichen Ereignissen kennen nicht viele. 

 

Bei unserer Erzählzeit konnten unsere Stiftsfrauen gemeinsam mit den Mieterinnen bei einer guten Tasse Kaffee Frau Gabriele Wolff-Starck lauschen, die uns bekannte aber auch neue Geschichten zu erzählen hatte. Dabei konnte man wunderbar alte Erinnerungen wecken und gleichzeitig neues lernen. Abgerundet wurde dieser schöne Nachmittag mit einem kleinen Quiz zum Thema Ei, bei dem ordentlich gerätselt wurde. Natürlich durfte auch die süße Überraschung am Ende nicht fehlen.

 

 

Weihnachtslieder im Garten

20.12.2021

Weihnachtslieder im Garten

Eine wunderbare Alternative zu den Weihnachtsfeiern, die coronabedingt abgesagt werden mussten, war das Adventskonzert im Garten unserer Wohnanlage in Heddernheim.

 

Ein Trompetenquartett der Hochschule für Musik hat trotz der Kälte, dafür aber mit warmen Punsch ausgestattet, ein beschwingtes, aber auch besinnliches Konzert gegeben. Die Mieterinnen konnten vom Balkon oder im Garten die Weihnachtsklassiker genießen, die zum Mitsingen einluden und bei allen Weihnachtsstimmung aufkommen ließen.

 

Schutzengel in Oberrad

17.12.2021

Schutzengel in Oberrad

›Was bedeutet ein „Engel" für Dich persönlich?‹ war die Aufgabenstellung, die sich die selbstorganisierte Bastelgruppe in unserer Wohnanlage in Oberrad stellte. Jede Teilnehmerin durfte sich einen „Blanko-Engel“ nehmen und diesen nach eigenen Vorstellungen gestalten. Die Gestaltung sollte bis zur Ausstellung geheim gehalten werden.

 

Jetzt wurde das Geheimnis gelüftet, und bei einer sehr schönen Ausstellung in der Wohnanlage stellten sich die bezaubernden und individuell gestalteten Engel persönlich vor. Aber sehen Sie selbst…

  PDF / Schutzengel Auswahl

Balkonkonzert im Advent

13.12.2021

Balkonkonzert im Advent

Das Trompetenquartett beim Aufwärmen im Foyer

Bei den ersten Klängen des Trompetenquartetts blieb selbst der gestresste Paketbote kurz stehen, um der Musik zu lauschen. Junge Musiker der Hochschule für Musik spielten ein wundervolles Adventskonzert auf der Straße vor unserer Wohnanlage im Nordend und im Garten der Wohnanlage in der Innenstadt. 

 

Von „O Du Fröhliche“ bis „Tochter Zion“ waren sämtliche Weihnachtsklassiker vertreten, und es war ein Ohrenschmaus der hochprofessionellen Musik zu lauschen. Die Mieterinnen unserer Wohnanlagen hatten es sich auf dem Balkon oder am Fenster mit heißen Getränken gemütlich gemacht. Nach und nach gingen auch in der Nachbarschaft immer mehr Fenster auf, Fahrradfahrer hielten an und Hundehalter blieben stehen. Belohnt wurden die Musiker mit Applaus aus den Fenstern und mit der begeisterten Reaktion der Mieterinnen:
„So ein Konzert hätten wir gerne jede Woche.“ 

Stiftung auf der Frankfurter Wohnbörse

06.10.2021

Stiftung auf der Frankfurter Wohnbörse

Am 25.9.2021 fand die 15. Frankfurter Informationsbörse für gemeinschaftliches und genossenschaftliches Wohnen im Dezernat für Planen und Wohnen statt. Die Stiftung war wie jedes Jahr mit einem Info-Stand vertreten und beriet interessierte Besucher*innen insbesondere zu den Wohnangeboten der Stiftung.

 

Neben den spannenden Vorträgen und der Diskussionsrunde zum Thema nachhaltiges und bezahlbares Bauen, boten die vielen Stände außerdem die Möglichkeit zum Austausch mit zahlreichen Akteuren, die sich auf vielfältige Weise mit gemeinschaftlichem Wohnen auseinandersetzen.

Nachbarschaft im Nordend

05.10.2021

Nachbarschaft im Nordend

Im Rahmen der Frankfurter „Woche Älter Werden“ öffnete unsere neue Wohnanlage im Frankfurter Nordend“ am 7.9.2021 ihre Türen.

 

Viele interessierte Besucher*innen kamen, um sich die Räumlichkeiten der Wohnanlage anzuschauen und sich bei einer kleinen Erfrischung die Vorträge zum Nachbarschaftlichen Wohnkonzept anzuhören.

Die Besucher*innen konnten außerdem in den Räumlichkeiten der Stiftung eine wunderschöne Ausstellung unter dem Titel „Blick aus meinem Fenster“ bewundern. Initiiert wurde diese tolle Aktion von den evangelischen Kirchengemeinden im Nordend, die die Menschen aus dem Nordend dazu einluden, während des Lockdowns den Blick aus ihrem Fenster zu malen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für diesen schönen Tag.

Zirkus „Hally Gally“ zu Gast

04.10.2021

Zirkus „Hally Gally“ zu Gast

Im September konnten wir den Mieterinnen in unserer Wohnanlage in Sossenheim, den Bewohner*innen des benachbarten Victor-Gollancz-Heims und den Mieterinnen in unserer Wohnanlage in Oberrad gemeinsam mit den Bewohner*innen der Pflegeinrichtung der Altenhilfe GmbH ein Lächeln ins Gesicht zaubern – zu Gast war jeweils der Zirkus „Hally Gally“. Ein Familienzirkus mit Alexandra Finckh und Fernando Frank, welcher sogar schon als Kandidat bei das „Supertalent“ im Fernsehen zu sehen war.

 

Wir staunten über akrobatische Einlagen, lachten über den Clown „Lulu“ und hielten den Atem an, als Fernando Frank sein Gesicht beim Messerwerfen zeigte. Besondere Attraktion war das Mini-Schwein „Rosalie“, das die Zuschauer*innen durch Kunststücke bezauberte.

Zum Ende durfte Schweinchen „Rosalie“ natürlich auch noch gestreichelt werden, sodass in diesem bunten Programm wirklich für jede*n etwas dabei war.

Fachvortrag: Digitalisierung und soziale (Un-)Gerechtigkeit im Alter

14.09.2021

Fachvortrag: Digitalisierung und soziale (Un-)Gerechtigkeit im Alter

Digitalisierung ist ein Mega-Trend in unserer Gesellschaft. Corona hat das sehr deutlich gezeigt. In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Forschung intensiv mit den Potentialen und Anforderungen auseinandergesetzt, die Digitalisierung für ältere Menschen haben kann. 

 

Im Rahmen der Woche Älter Werden der Stadt Frankfurt hat die Stiftung zu einem Fachvortrag eingeladen. Frau Dr. Miranda Leontowitsch, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Interdisziplinäre Alternswissenschaft der Goethe Universität Frankfurt, nahm zu diesem Themenfeld Stellung: Wo liegen Potentiale und Grenzen der Digitalisierung? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, damit digitale Technologien zu einem guten Leben im Alter beitragen? 

 

Im Anschluss an diesen sehr interessanten Vortrag konnten Fachleute aus dem Seniorenbereich, als auch interessierte Senior*innen sich mit ihren Erfahrungen und Fragen in Sachen Digitalisierung einbringen. 

Neueröffnung im Frankfurter Nordend

05.04.2021

Neueröffnung im Frankfurter Nordend

Seit Anfang November 2020 ziehen jeden Monat neue Mieterinnen in den Neubau an der Schwarzburgstraße. Inzwischen sind die 38 bis 43 Quadratmeter großen Apartments vergeben. Gemäß dem Stiftungszweck vor allem an Stiftsfrauen, also Frankfurter Frauen ab 60 Jahren mit geringen Renten.

 

Die Stiftung freut sich sehr über das neue Haus der Stiftung und ist sehr gespannt, welche Ideen die neuen Mieterinnen in die Hausgemeinschaft einbringen werden.

Katharina wurde eingeweiht

12.09.2018

Katharina wurde eingeweiht

Der katholische Stadtdekan Dr. Johannes zu Eltz und der evangelische Stadtdekan Dr. Achim Knecht haben am Mittwoch, 12. September, die Verwaltung des St. Katharinen- und Weißfrauenstiftes im Hof zum Rebstock in der neuen Frankfurter Altstadt eingeweiht. Vor rund 80 geladenen Gästen, darunter Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung erinnerten die beiden Geistlichen an die Wurzeln der Stiftung, die aus dem mittelalterlichen Weißfrauenkloster und dem St. Katharinenkloster entstammt. Beide betonten, in einer weltlichen Stadt wie Frankfurt sei es etwas Besonderes, den Festtag und die künftige Arbeit einer säkularen Einrichtung unter Gottes Segen zu stellen. Achim Knecht zitierte den Bibelvers im Brief an die Galater, „Einer trage des Anderen Last…“, der die Motivation der Stiftung von den Anfängen im Mittelalter bis heute beschreibe: „Die Last der Altersarmut wird von der Stiftung mitgetragen.“ Knecht sagte, die Bezeichnung „Stiftsfrau“ für bedürftige Frauen, die die Stiftung in Frankfurt unterstützt, zeige „ein hohes Maß an Respekt und Achtung“. Der katholische Stadtdekan Dr. Johannes zu Eltz verließ das Rednerpult und spritzte Weihwasser in den Saal: „Ich segne die Menschen, die hier arbeiten und nicht das Gebäude. Wenn Sie Weihwasser trifft, ist das kein Versehen, sondern Absicht.“

 


Die Vorsitzende des Stiftungsvorstandes Stadträtin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld sagte in ihrer Festansprache, die Stiftung blicke auf eine „spannende bewegte Geschichte“ zurück. Trotz Bauernkriegen und Säkularisierung gelang es, die Stiftungen des Weißfrauenklosters (1228) und des St. Katharinenklosters (1353) zu erhalten und 1876 zu einer Stiftung zu verschmelzen. Die heutigen Jahresrenten an 1400 Stiftsfrauen gewährleisteten „ein lebenswertes Älterwerden auch in einer hochpreisigen Stadt“. Birkenfeld nannte auch den zweiten Stiftungszweck, der 1959 hinzukam: bezahlbaren, barrierefreien Wohnraum für Seniorinnen zu errichten. So sei gerade die 7. Wohnanlage in der Schwarzburgstraße im Nordend im Bau, einem beliebten Stadtteil, in dem es nicht leicht sei, eine bezahlbare Wohnung zu bekommen. Das Katharinen- und Weißfrauenstift schaffe zudem Möglichkeiten für Frauen, am Stadtleben teilzunehmen. Gutachten zeigten, dass häufig Frauen Stiftsfrauen würden, die den Krieg miterlebten, den Verlust des Ehepartners und häufig auch den Verlust der Heimat und der Familie zu verkraften hatten. Birkenfeld dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung für ihr Engagement während der Bauzeit und während des Umzuges. Sie sicherte allen Stiftsangehörigen für die kommende Zeit Unterstützung zu: „Wir machen uns viele Gedanken, damit sie in dieser schnelllebigen hochpreisigen Stadt gut leben können.“

Stiftungsdirektorin Ursula Poletti betonte, für die Stiftung sei es ein Anliegen, „dass die neue Frankfurter Altstadt auch ein Ort für finanziell nicht so gut situierte Frankfurter Seniorinnen und Senioren wird“. So vermietete die Stiftung dem Frankfurter Verband Räume im Erdgeschoss des Hofes zum Rebstock, damit er dort ein Café betreiben kann, in dem Gäste mit Frankfurt-Pass Vergünstigungen bekommen.

Der Hof zum Rebstock ist eng mit der Entstehungsgeschichte der Stiftung verbunden, sagte Historiker Björn Wissenbach in seinem Vortrag. Denn auf dem Grundstück lebte einst Katharina zum Rebstock, die ihrem Schwager Wicker Frosch einen Teil ihres Erbes vermachte, so dass dieser 1353 das St. Katharinenkloster stiften konnte, eine der beiden Wurzeln des St. Katharinen- und Weißfrauenstifts.

Foto: Christoph Boeckheler 

  PDF / Pressemitteilung – Katharina wurde eingeweiht